Drei ProfiTurn V nehmen 2018 den Betrieb auf

Markterfolge für die neue Vertikaldrehmaschine

WaldrichSiegen stellt ein bewährtes Maschinenkonzept in optimierter Neuauflage vor: die ProfiTurn V.

Sie ist die dritte Erweiterung des Produktportfolios in den letzten Jahren neben der Dreh- und Fräsmaschine ProfiTurn M und der kleineren Baugröße der erfolgreichen ProfiMill-Serie. Diese beständige Innovationskraft ist die positive Folge der im gesamten Großwerkzeugmaschinenbereich auftragsschwachen letzten Jahre: Bei WaldrichSiegen wurden sie genutzt, um in die Unternehmensstrukturen und das Produktportfolio zu investieren. Mit Erfolg – die ersten drei ProfiTurn V werden 2018 bei deutschen und internationalen Kunden in Betrieb gehen.

Die SKET GmbH in Magdeburg gab gleich zwei Maschinen in Auftrag. Das Unternehmen ist ein führender Dienstleister für die europäische Energieindustrie mit der Kernkompetenz in der Bearbeitung von Komponenten für Windenergieanlagen. Für die Präzisionsbearbeitung seiner anspruchsvollen, rotationssymmetrischen Großwerkstücke stellten sich zwei Exemplare der neuen ProfiTurn V-Serie als ideale Lösung heraus.

Die beiden ProfiTurn V 6350 werden zukünftig in der Produktion von Aufnahmezapfen und Blattadaptern für ENERCON Windenergieanlagen eingesetzt. Die Werkstücke haben einen Durchmesser von bis zu 6.350 mm und Gewichte bis 50 t. „Die Maschinen verfügen über je zwei Dreh- und Frässupporte mit 63 kW Antriebsleistung und 2.150 Nm Drehmoment“, erklärt WaldrichSiegens Geschäftsführer Marco Tannert. „Die gusseisernen Hauptkomponenten haben wir im eigenen Haus nach den höchsten Qualitätsstandards bearbeitet. Auch die Drehtische und die Dreh- und Fräseinheiten sind maßgeschneiderte Eigenanfertigungen.“ Sie decken ein breites Spektrum von Dreh- und Fräsanwendungen ab und werden je nach Bedarf automatisch eingewechselt.

Universaleinsatz in der Bearbeitung großer Schmiedeteile

Für den zweiten Kunden, den die Maschine überzeugte, einen US-amerikanischen Hersteller von Schmiedeteilen, spielten bei der Entscheidung für die Investition in eine ProfiTurn V neben den Genauigkeiten weitere Vorteile eine tragende Rolle: Leistungsstärke und Flexibilität in den verschiedenen Anwendungsbereichen. Die ProfiTurn V 6000-Y mit einem maximalen Drehdurchmesser von 6.000 mm bearbeitet im Stammsitz des Unternehmens künftig verschiedene Schmiedewerkstücke. Da sie eine Reihe unterschiedlicher Anforderungen erfüllen soll, kann die Maschine je nach Bedarf als reine Portalfräsmaschine, als reine Vertikaldrehmaschine oder als Kombination aus beiden eingesetzt werden.

Die kundenspezifischen Schmiedekomponenten werden für Endkunden in den unterschiedlichsten Branchen gefertigt, zum Beispiel für die Energie- und Schifffahrtindustrie. Das Bearbeiten dieser Werkstücke – bis zu 5.410 mm hoch, 150 t schwer und aus teils schwer zerspanbaren Werkstoffen – erfordert hohe Leistungen für einen ausreichenden Materialabtrag. Daher ist der Dreh- und Frässupport der ProfiTurn V auf 91 kW Antriebsleistung bei einem maximalen Drehmoment von 7.000 Nm ausgelegt.

Für die Schrupp- und Feinbearbeitung der Schmiedeteile bedarf es zahlreicher unterschiedlicher Fertigungstechnologien. Diese werden über den Einsatz von neun entsprechenden Bearbeitungseinheiten an der Masterhead-Schnittstelle flexibel zur Verfügung gestellt und können jederzeit erweitert werden. Mit ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, ihrer Leistungsstärke und den von WaldrichSiegen gewohnt hohen Genauigkeiten erweist sich die ProfiTurn V als erfolgreiche Erweiterung des WaldrichSiegen Drehmaschinen-Portfolios.

Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworten wir Ihre Fragen:

T: +49 2736 493-02

E-Mail-Anfrage